Leitfaden für Risikomanagement Risk Guide RSS Feed
*
Ansicht

Hintergrund

Verantwortlichkeiten

 

Das Management von Risiken gehört zu den wichtigsten Aufgaben des Lenkungsauschusses und des Projektmanagers.

Der Projektmanager ist dafür verantwortlich, dass die Risiken identifiziert, erfasst und regelmäßig geprüft werden. Der Lenkungsausschuss hat beim Risikomanagement vier Verantwortlichkeiten:

  • Information des Projektmanagers über alle externen Risikobelastungen für das Projekt,
  • Treffen von Entscheidungen über die vom Projektmanager vorgeschlagenen Risikobehandlungsmaßnahmen,
  • Abwägen zwischen den Risiken und dem potenziellen Nutzen des Projekts,
  • Information des Unternehmens- oder Programmmanagements über Risiken, durch die die Erreichung von Unternehmens- oder Programmzielen gefährdet werden könnte.

Der Projektmanager arbeitet vereinbarte Maßnahmen in die Pläne ein, um die Auswirkungen von Risiken zu vermeiden oder zu reduzieren.

Für das Risikomanagement sind Richtlinien des Unternehmens erforderlich. Der Lenkungsausschuss wiederum eskaliert ggf. Risiken an das Unternehmensmanagement. Innerhalb des Unternehmens ist zudem die Kommunikation zwischen Projekt- und Programmebene besonders wichtig.

Wenn das Projekt Teil eines Programms ist, muss das Risikomanagement des Projekts mit dem des Programms konsistent und kompatibel sein, sofern nicht gute Gründe dagegen sprechen.

Wenn ein Risiko im Programm identifiziert wird, sollten alle betroffenen Projekte an dem betreffenden Risikomanagementverfahren beteiligt werden. Gleichfalls sollten Mitarbeiter des Programms in die Einschätzung von Projektrisiken einbezogen werden.

Projektrisiken, die Meilensteine oder Ziele des Programms gefährden, müssen an das Programmmanagement eskaliert werden.

© RuleWorks - All Rights Reserved - Policy - - Sitemap